Antrag mit SPD und FDP: Schwimmbad im Rhein – Anker für neues urbanes Leben in Düsseldorf
10. Sep 2015

Schwimmen im Rhein?! Dieser Antrag der Ampel-Fraktionen ankert schon länger auf der Tagesordnung des Rates: Ein Schwimmbad im Rhein, ergänzt um weitere gastronomische und kulturelle Angebote. Was Düsseldorfer*innen gefällt, lockt auch Tourist*innen. In internationalen Metropolen ist bereits vieles möglich. In Düsseldorf sollen zudem weitere Projekte geprüft werden, die das moderne urbane Leben widerspiegeln und die soziale und kulturelle Aufenthaltsqualität im öffentlichen Raum verbessern.



An
Oberbürgermeister
Thomas Geisel

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister Geisel,

die Fraktionen von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, SPD und FDP bitten Sie, folgenden Antrag auf die Tagesordnung der Sitzung des Rates am 10. September 2015 zu nehmen und zur Abstimmung zu bringen:

Der Rat der Landeshauptstadt Düsseldorf beauftragt die Verwaltung zu prüfen, wie und durch welchen privaten Betreiber ein Schwimmbad – beispielsweise in Form eines Badeschiffs – im Bereich der Düsseldorfer Innenstadt realisiert werden kann, möglichst bereits zum Sommer 2016. Denkbare Standorte wären u. a. der Medienhafen oder der Bereich nördlich der Rheinterrassen.

Auf der gleichen Grundlage sollen ergänzende Erlebnismöglichkeiten und Konzepte  in die Prüfung einbezogen werden, wie zum Bespiel ein Stadtstrand, gastronomische Angebote, Urban Gardening, Fitness- & Bewegungsparcours oder öffentliche Kulturräume. In der Ausgestaltung und Konkretisierung sollen die Bürger*innen aktiv beteiligt werden.

Sachdarstellung
In internationalen Metropolen und bei Tourismusverbänden herrscht Einigkeit: Die nachhaltigsten und erfolgreichsten Tourismusprojekte findet in einer Form statt, die Bewohner*innen und Gäste gleichermaßen nutzen können.

Kurzum, das was den Düsseldorfer*innen gefällt, lockt auch Tourist*innen. Im Fokus stehen dabei Projekte, die das moderne urbane Leben widerspiegeln und die soziale und kulturelle Aufenthaltsqualität im öffentlichen Raum verbessern. Ein Schwimmbad im Rhein, ergänzt um weitere gastronomische und kulturelle Angebote, kann ein markanter und erfolgreicher Beitrag dazu sein.

Mit freundlichen Grüßen

Angela Hebeler                      Norbert Czerwinski                Markus Raub         Dr. Marie-Agnes Strack-Zimmermann