Test


Wo könnte ein möglicher Radschnellweg von Düsseldorf nach Ratingen herführen?

GRÜNE auf dem Weg nach Ratingen

19.10.: Von Düsseldorf bis ins Ratinger Zentrum

Um diese Frage zu klären gingen die Düsseldorfer und Ratinger GRÜNEN gemeinsam auf Tour. Mit 15 Teilnehmern radelte die Kolonne vom S-Bahnhof Wehrhahn in Düsseldorf bis ins Ratinger Zentrum.

Mit dabei waren u. A. die Fraktionsvorsitzenden der Ratinger Ratsfraktion Susanne Stocks und Hermann Pöhling, sowie der Düsseldorfer Ratsherr und Ratinger Fraktionsgeschäftsführer Dietmar Wolf. Die gefahrene Strecke, entlang der Toulouser Allee, Gruner Str.,  Brehmstr., St. Franziskus Str., vorbei an der S-Bahn Rath und von dort dann immer westlich der Westbahn in das Zentrum von Ratingen hinein eignet sich in weiten Teilen sehr gut als Radautobahn. Der Schnellweg könnte auch weitere Ortsteile wie Lintorf oder Tiefenbroich anbinden.

Zukünftig ist auch eine Weiterführung ins Duisburger Zentrum möglich, um den Pendlern aus dem Ruhrgebiet die Alternative Fahrrad schmackhaft zu machen.


Mit dem Rad auf Radschnellwegsuche

16.10.: Von Düsseldorf nach Dormagen

Die erste GRÜNE Tour, um geeignete Trassen für den Ausbau von Radschnellwegen zu finden, führte die Teilnehmer von Düsseldorf nach Dormagen. Unterwegs wurde immer wieder angehalten um, u. a. mit dem Düsseldorfer Fraktionsvorsitzenden Norbert Czerwinski, über mögliche Streckenführungen und ausbaufähige Trassen zu diskutieren. Zwar wurden einige Strecken entdeckt, die sich zum Ausbau eignen, andere waren allerdings deutlich zu schmal, um die geforderte Mindestbreite von vier Metern erfüllen zu können.
Bis zum Planungswettbewerb, den die Landesregierung 2013 ausschreibt, ist also noch was zu tun! 

Presseecho, Bericht zur Radtour