Mittwoch, 14. März, 19 Uhr

Buchvorstellung: "Anständig essen" von Karen Duve

Die Ratsfraktion der GRÜNEN in Düsseldorf lädt ein zu einer Buchvorstellung zum Zusammenhang von Ernährung, Ethik und Ökologie. Die Journalistin und Naturfotografin Andrea Ballhause wird etwa eine halbe Stunde das Buch "Anständig essen - ein Selbstversuch" von Bestsellerautorin Karen Duve vorstellen.
Danach gibt es eine Diskussionsrunde mit dem Publikum und Mitgliedern der GRÜNEN Ratsfraktion. Es wird ein veganer Snack angeboten.

Ort: Fraktionsgeschäftsstelle Bündnis 90/Die Grünen, Marktplatz 3, Düsseldorf

(Zugang durch die Hofeinfahrt gegenüber dem Jan-Wellem-Denkmal).

Eintritt frei, Anmeldungen bitte an reiner.neumann(at)gruene-duesseldorf.de

 

Infos zur Autorin und zum Buch:

Karen Duve gehörte nicht eben zur Gesundheitsfraktion. Bratwürstchen und Gummibären wanderten genauso in ihren Einkaufswagen wie Schokolade und Curryketchup in 1-L-Plastikflaschen. Das änderte sich, als Jiminy bei ihr einzog. Denn Jiminy schrie auf, wenn Karen Duve nach der »Grillhähnchenpfanne für 2,99« griff.
Und Karen Duve musste einräumen, dass das Leben der »Grillhähnchenpfanne« wohl eher unerfreulich gewesen war. So stellten sich vor der Tiefkühltruhe grundlegende Fragen: Darf man Tiere eigentlich essen? Wo beginnt die menschliche Empathie, und warum?
Karen Duve will es nun wirklich wissen: Je zwei Monate lang testet sie Ernährungsweisen mit moralischem Anspruch: Biologisch, vegetarisch, vegan und am Ende frutarisch. Schonungslos und mit der ihr eigenen knochentrockenen Komik setzt sie sich jenseits aller Ideologien mit der Frage auseinander: Wie viel gönne ich mir auf Kosten anderer?

Pressestimmen

“Duves Buch ist nicht nur ein packender Erfahrungsbericht, er ist gleichzeitig eine breit angelegte Recherche in Sachen Massentierhaltung und industrieller Nahrungsproduktion.“ Wendekreis
»Anständig essen heisst das Werk, dass dank Duves trockenem Humor (legendär seit dem Regenroman), der Prise Wahnsinn und dem radikalen Verzicht auf die Moralkeule ein Hochgenuss geworden ist.« Brigitte
Ein »mit der Heiterkeit der wahrhaft Verzweifelten geschriebenes Protokoll eines bis ins kleinste Detail konsequent durchgeführten
Ernährungs- und Entzugsexperiments.« Tagesspiegel
»Die Mischung aus Selbstbeobachtung, pointierten Dialogen und recherchierten Fakten, macht Karen Duves Bericht zu einer inspirierenden Lektüre, die bei allem moralischen Anspruch gar nicht moralinsauer daherkommt.« Andrea Gerk, NDR Kultur
»Nach der Lektüre werden Sie ein anderer sein.« Katja Eßbach, NDR Info
Ein Buch »zum Verschlingen« Frank Keil, die Welt